Leonhard: Mit unternehmerischen Schritten in die Freiheit

Was zeichnet einen guten Unternehmer aus? Er besitzt Mut und Initiative, er wagt ein Risiko, er ist kreativ und er kann etwas bewegen. Über diese Eigenschaften verfügen auch Menschen, die herkömmlich nicht mit Unternehmertum in Verbindung gebracht werden: Strafgefangene, die oft ebenso kreativ, initiativ und mutig leider irgendwann auf einen Irrweg geraten sind.

Diesen Menschen – und ihrem unternehmerischen Potential – widmet sich Leonhard, eine Initiative zur unternehmerischen Qualifizierung von Gefangenen in bayerischen Gefängnissen. Die Teilnehmer des Programms werden aus einer großen Anzahl von Bewerbern ausgewählt und anschließend in einem unternehmerischen Qualifizierungsprogramm ausgebildet.

Phase 1 des Ausbildungsprogrammes wurde am 10. Januar 2011 in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt mit zehn Teilnehmern gestartet. Das Programm bindet auch viele Menschen ein, die ein Gefängnis bisher nicht von innen gesehen haben, sich aber aus gesellschaftlichen Gründen engagieren wollen. Gesucht zur Mitwirkung werden: Businessplan-Berater, Mentoren und Sponsoren.

Die Initiatoren von Leonhard freuen sich über Resonanz und Unterstützung: Dr. Bernward Jopen (ehemaliger IT-Unternehmer und Geschäftsführer der UnternehmerTUM GmbH/TU München) und Maren Frowein (Betriebswirtin).

Mehr Informationen über die Leonhard-Initiative finden Sie auf der Website. Engagieren lohnt sich!

Ein Gedanke zu „Leonhard: Mit unternehmerischen Schritten in die Freiheit

  1. Pingback: Leuchtturm-Prämierung: And the winners are… « Social Business: Menschen + Engagements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s